Datenschutz – das Recht einer jeden Person!

In mehreren Schulungsveranstaltungen wurden alle Mitarbeiter des Unternehmens zum Thema Datenschutz und Datenschutzrecht informiert. Hierbei ging es um den Schutz der eigenen Person, d.h. wo und wie werden persönliche Informationen und Profile gespeichert, aber auch um den vertrauensvollen Umgang mit den Informationen unserer Kunden. Geklärt wurde, was Firmen dürfen und welche Bevorratung von Speicherdaten eben nicht erlaubt ist.

Fortbildung zum Thema Datenschutz
Fortbildung zum Thema Datenschutz

Herauszufinden galt es, warum Daten von Einzelpersonen so interessant sind und welche Gesetze diese vor informationeller Fremdbestimmung bewahren.

 

Die Informationen über die Gesundheit sind als besonderer Passus geschützt. Mit diesem Wissen haben die Kollegen im täglichen Berufsalltag immer zu tun. Es wurden Möglichkeiten herausgearbeitet, wie mit den Datensätzen unserer Kunden umzugehen ist und welche Bestimmungen das Unternehmen einhalten muss. Die häufigsten Fehler beim betrieblichen Datenschutz wurden dargestellt. So müssen Daten - es sei denn, die Aufhebung der Anonymität ist zwingend erforderlich -, stets anonymisiert weitergegeben werden. Verschlüsselungsmöglichkeiten für die Internetnutzung, die sichere Passwortvergabe und der Umgang mit sozialen Netzwerken wurden den Teilnehmern veranschaulicht.

 

Zusammenfassend ist zu sagen, dass jede Person für sich selbst verantwortlich ist und sich Gedanken machen muss, welche Daten im Alltag oder in einer medizinischen Abhängigkeit preisgegeben werden; durch diese Schulung wurden unsere Mitarbeiter umfassend informiert, wie mit dienstlichen und privaten Informationen unserer Kunden rücksichtsvoll, vertrauensvoll und vor allem datenschutzkonform umzugehen ist.