Pressestimmen zum Projekt - "Enorm in Form"

Dank engagierter Mitarbeiter des Unternehmens Camelot gehen 500 Euro an das Projekt „Barrierefreie Kommunikation“ der Horst-Koesling-Schule (HKS)

Dank einer Spende von 500 Euro des Unternehmens Camelot kann das Projekt "Barrierefreie Kommunikation" in der HKS weiter ausgebaut werden. (zum Vergrößern klicken)
Dank einer Spende von 500 Euro des Unternehmens Camelot kann das Projekt "Barrierefreie Kommunikation" in der HKS weiter ausgebaut werden. (zum Vergrößern klicken)

Gemeinsam etwas für die eigene Gesundheit tun und gleichzeitig soziales Engagement zeigen – das hat sich der Ambulante Pflegedienst Camelot aus Wallenhorst auf seine Fahnen geschrieben. In einem Zeitraum von etwa sechs Monaten haben einige Mitarbeiter des Unternehmens an einem Projekt zur Ernährungsumstellung teilgenommen und somit 240 Kilogramm Körperfett verloren. „Für jedes verlorene Kilogramm Körperfett spendet Camelot einen bestimmten Betrag – bisher sind insgesamt 500 € zusammengekommen.Den Betrag möchten wir gerne der Horst-Koesling-Schule spenden“, so Geschäftsführer Norbert Fischer.

 

„Enorm in Form“ lautet das Projekt, welches Praxisanleiterin Gabriele Klaphake begleitet. „Das Thema betriebliche Gesundheitsförderung spielt bei uns eine große Rolle – wir möchten unsere Mitarbeiter unterstützen und mit Hilfe einer Stoffwechselkur zum Abnehmen motivieren. Die Kilos schmelzen hierbei wie von alleine – insgesamt nehmen zurzeit 15 Prozent der insgesamt 140 Mitarbeiter an dem Projekt teil.“

Motivieren konnten sich die Teilnehmer hierfür schnell, da jedes verbrannte Kilo an den guten Zweck geht.

 

Wichtig ist Geschäftsführer Norbert Fischer bei dem Projekt ein positiv messbares Ergebnis zu erzielen und gleichzeitig die Unterstützung eines sozialen Projektes. Der Kontakt zur HKS ist über eine Patientin entstanden, die in der Tagesbildungsstätte zur Schule geht.

Schnell wurde klar, dass der Scheck über 500 Euro an die Einrichtung der Heilpädagogischen Hilfe (HHO) geht. Eingesetzt werden soll das Geld für das Projekt „Barrierefreie Kommunikation“, bei dem wichtige technische Hilfsmittel, wie Talker oder Tablet PCs angeschafft werden müssen. „Wir freuen uns sehr über die Spende und die Unterstützung für dieses wichtige Projekt!“, so Schulleiter Michael Grimmelsmann. Vorgestellt wurden die elektronischen Kommunikationsmittel durch Schülerin Amelie, die schon seit dem Kindergarten von den Geräten profitiert. Der Talker ist bereits ein fester Bestandteil ihres Lebens.

 

Das Projekt wird in Zukunft mit einem klaren Ziel weitergeführt: „Wir wollen 60 Prozent unserer Mitarbeiter hierfür motivieren“, so Norbert Fischer.